Bedeutung

PROSYS-laser® war hauptsächlich auf passive und aktive Laserschutzbekleidungen für die Verwendung zusammen mit HLGs ausgerichtet. Die wesentliche technische Zielsetzung war, geeignete Demonstratoren persönlicher Schutzausrüstungen bereitzustellen, durch welche das Risiko von Arbeitsunfällen signifikant reduziert wird und sich die Sicherheit der Beschäftigten entsprechend steigern lässt. Letztendlich wird dadurch auch eine in sozialer Hinsicht vorteilhafte Situation geschaffen, da die Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiter erhalten wird und die krankheitsbedingten Kosten sinken. Gleichzeitig wird ein positives Image der innovativen Technologie handgeführter Lasergeräte geschaffen, welche sowohl von den Industrieunternehmen als auch von den Beschäftigten akzeptiert wird. Zusammen mit der Standardisierung von persönlicher Schutzausrüstung gegen Laserstrahlung und der zugehörigen Prüfprozeduren wird diese Entwicklung generell das Wachstum des Marktes für Lasertechnologie fördern und dadurch auch die Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität europäischer Unternehmen steigern.

Für die europäische Textilindustrie ist es besonders wichtig, innovative Produkte zu entwickeln, um ihre Marktführerschaft zu erhalten bzw. zurückzugewinnen. Intelligente, wissensgestützte Werkstoffe, Entwicklungen und Prozesse benötigen hochqualifiziertes Personal. Dadurch wird die Industrie in Europa gehalten. Aus diesem Grund werden vor allem die aktiven Laser-PSA-Lösungen die Marktposition europäischer KMUs in der Welt stärken. Es ist zu erwarten, dass die Erkenntnisse auf andere Bereiche der Anwendung von Laserstrahlung wie z.B. den Schutz durch aktive Vorhänge bei der Produktion mit automatischen Laseranlagen oder beim Lasereinsatz in Laboratorien übertragen werden.

Aktive PSA-Lösungen werden nicht nur den Bereich der Lasermaterialbearbeitung beeinflussen. Durch den Einsatz „intelligenter“ PSA zusammen mit geeigneten Sicherheitssteuerungen können potenziell gefährliche Werkzeuge innerhalb kürzester Zeit angesteuert und gestoppt werden, so dass sich die Zahl der Unfälle reduziert. Ein Beispiel dafür ist die Arbeit mit elektrischen Lichtbögen. Durch Weiterentwicklung und Transfer der aktiven Lösungen (Textilsystem, Sensorprinzip, Signalübertragung) auf andere PSA-Anwendungen kann eine Marktführerschaft im Bereich aktiver PSA erreicht werden. Auf diese Weise leistet das Projekt einen nachhaltigen Beitrag zur Pilotmärkte-Initiative für Europa.